Jugendorchester Binsdorf-Sulzbach-Villingendorf

2011

Jugendliche Musiker verzaubern Fachjury


Villingendorf/Balingen. Das Jugendorchester Binsdorf-Sulzbach-Villingendorf verzauberte die Fachjury in Balingen beim Musikwettbewerb "BW Musix".Mit dabei beim Wettbewerb war erstmals das Jugendorchester Binsdorf-Sulzbach-Villingendorf mit seinem Dirigenten Thomas Michelfeit in der Kategorie 4. Das 96-köpfige Orchester stellte sich der Fachjury mit dem Selbstwahlstück "Jericho" von Bert Appermont sowie dem Pflichtstück "Les Papillons" von Johan de Meij.
Die Jugendlichen stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis und erlangten in zehn Bereichen erstaunliche 99,5 von 100 möglichen Punkten, was den ersten Platz in dieser Kategorie bedeutete. Als Gewinn erhielt das Orchester einen Geldpreis sowie einen Aktionstag mit dem Musikkorps der Bundeswehr, an dem die Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, von den Profis ein Paar Tipps zu erhalten.
Selbst die Fachjury und das Publikum ehrten die jungen Musiker nach deren Darbietung mit "Standing Ovations". Der Juryvorsitzende, Oberstleutnant Michael Euler, zeigte sich beeindruckt: "Es wurde keine Musik gespielt, sondern Musik gezaubert."
Diesen Zauber will das Jugendorchester Binsdorf-Sulzbach-Villingendorf am Jahreskonzert der Musikkapelle Villingendorf am Samstag, 10. Dezember, in die Turn- und Festhalle bringen und dort die Wettbewerbsstücke erneut vortragen.


Schwabo, Oktober 2011

Juka Bi-Su-Vi beim Wettbewerb MW-Musix am 23.10.2011 in der Volksbank-Messehalle Balingen

Kapelle gibt Auftakt am letzten Wettbewerbstag


In dieser Woche finden die Abschlussproben für den BW-Musix-Wettbewerb statt. Am Sonntag, 23. Oktober, tritt die gemeinsame Jugendkapelle aus Binsdorf, Sulzbach und Villingendorf beim Jugendwettbewerb der Bundeswehr in der Balinger Messehalle an. Um 9 Uhr sind die jungen Instrumentalisten am Sonntag das erste Orchester am letzten Wettbewerbstag. Sie treten in der Kategorie 4 vor die Jury, um sich direkt im Anschluss in einer offenen Wertung benoten zu lassen. Das fast 100-köpfige Orchester unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Michelfeit spielt "Jericho" von Bert Appermont und das Pflichtstück "Les Papillons Suite de Ballet" von Lankester, Coby und de Meij.

Schwabo, Oktober 2011

Juka Bi-Su-Vi beim Probewochenwochenende im September 2011 in Binsdorf

Besetzungsliste 2011:

1 Piccolo, 8 Flöten, 1 Oboe/Englischhorn, 1 Fagott, 18 Klarinetten, 1 Bassklarinette, 7 Altsaxofone, 2 Tenorsaxofone, 2 Barisaxofone, 16 Trompeten, 7 Hörner, 9 Posaunen, 1 Bassposaune, 4 Tenorhörner, 2 Euphonien, 4 Tuben, 10 Schlagzeuger

Weitere Info zu BW-Musix-Wettbewerb 2011.

2006

Konzert in Lauterbach 08.04.06

Fanfare and Flourishes - J. Curnow
Oregon - J. de Haan
Star Wars Saga - J. Williams / J. de Meij
Mazama - J. Chattaway
Pirates of the Caribbean - K. Badelt / J. Wasson


Das Gemeinschaftskonzert mit dem MV Harmonie Sulzbach im Gemeindehaus Lauterbach war der vorerst letzte Auftritt des gemeinsamen Jugendorchesters Bi-Su-Vi. Wieder einmal konnte das junge Orchester unter Leitung von Thomas Michelfeit mit großem Klangvolumen und Spielfreude überzeugen und bot den Zuhörern ein hervorragendes Konzert. Da es altersbedingt in allen drei Vereinen Veränderungen geben wird und die Probenarbeit mit großem Fahraufwand zwischen den verschiedenen Orten verbunden war, werden wir unseren Augenmerk jetzt wieder ganz auf unsere eigene Jugenkapelle legen. Der Schwierigkeitsgrad wird wieder gesenkt und neue Jungmusiker integriert.
Dennoch wird uns das gemeinsame Jugendprojekt natürlich in sehr guter Erinnerung bleiben. Gemeinsam waren wir zweimal auf dem St. Georgenhof zur Probewoche, konzertierten in Sulz am Neckar, je zweimal in Binsdorf und Lauterbach und dreimal in Villingendorf. Die Jungmusiker hatten die einmalige Chance in einem sehr gut besetzten Orchester Erfahrung zu sammeln und zudem einen umfassenden Einblick in die synfonische Blasmusik erhalten.
Gerne schauen wir auch auf die geselligen Tage der zwei Probenfreizeiten zurück, oder auf die Abende nach den Konzerten, die zeigten dass wir uns auch ohne Instrumente prächtig verstanden. Es wurden neue Freundschaften geschlossen und mit viel Spaß erfolgreich musiziert- ein rundum gelungenes Projekt!

2005

Pressebericht vom Jugendkonzert in Sulz a.N. vom 05.11.05

Juka Bi-Su-Vi beim Jungendkonzert am 16.10.05 in Binsdorf

Jungmusiker bereiten sich vor


Nach dem großen Erflog im letzten Jahr verbrachten auch in diesen Sommerferien 80 Jungmusikanten der Stadtkapelle Binsdorf und den Musikvereinen Villingendorf und Sulzbach vier Tage gemeinsam auf dem St. Georgenhof bei Hayingen.

Thomas Michelfeit der alle drei Orchester schon lange Zeit dirigiert, stellte wie im letzten Jahr ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm zusammen, welches in Register- und Gesamtproben auf die bevorstehenden Konzerte vorbereitet wurde. Zu Gehör kommen die Stücke „Car (M. Peeters), „Cielito Lindo (N. Iwai), „Oregon (J. de Haan), „Pirates of the Caribbean (J. Wasson), „Mazama (J. Chattaway) und „Fanfare and Flourishes (J.Curnow).

Neben den Proben wurden in der Freizeit neue Kontakte geknüpft, wurde Fußball, Tischtennis, Tischfußball und Billard gespielt, Open- Air Kino geschaut oder einfach gefaulenzt.

Die Konzerte finden am So. 16.10.05 in Binsdorf bei der Kirbe der Stadtkapelle, am Sa. 05.11.05 in Sulz a. N. beim Jugendkonzert der SK Sulz und am Sa. 10.12.05 in Villingendorf beim dortigen Jahreskonzert statt. Im nächsten Jahr folgt dann noch jeweils ein Frühjahreskonzert in Binsdorf und in Sulzbach.


ZAK, September 2005

Juka Bi-Su-Vi bei der Orchesterfreizeit auf dem St.Georgenhof im September 2005

2004

Großes Jugendblasorchester mit hohem Niveau


Anstrengende Proben, jedoch auch viel Freizeit und Spaß konnten die Jungmusikanten der Stadtkapelle Binsdorf gemeinsam mit den Jungmusikanten des MV „Harmonie Sulzbach und des MV Villingendorf anfangs September erleben.
Der St. Georgenhof bei Pfronstetten bot für die Orchesterfreizeit die optimalen Räumlichkeiten.

Alle drei Jugendorchester stehen unter der Leitung von Thomas Michelfeit. So wurde aus dem vagen Gedanken, diese zu einem großen Orchester zu vereinen, Wirklichkeit. Es entstand ein 80-köpfiges Jugendorchester mit einem gigantischen Klangvolumen, welches die Harmonie, die während der Freizeit auf dem St. Georgenhof herrschte, in ihrer Musik wiederspiegeln ließ.
Während der Freizeit hat Dirigent Thomas Michelfeit mit den Jugendlichen ein unterhaltsames, anspruchvolles Konzertprogramm zurechtgelegt, das am 17. September in Lauterbach, am 26. September in Villingendorf und am 10. Oktober in Binsdorf aufgeführt wurde. Zu Gehör kamen Ross Roy, Indian Fire, John Tesh: live at red rocks, The Lion King Soundtrack und Stevie Wonder. Die Jungmusikanten wurden mit vollen Hallen und tosendem Beifall belohnt und wurden jeweils erst nach mehreren Zugaben von den Bühnen entlassen.
Jedoch nicht nur die Zuhörer, sondern auch die Jungmusikanten selber waren begeistert von dem Klangerlebnis und freuen sich gemeinsam mit Thomas Michelfeit über die Erfolge und auf schon geplante neue gemeinsame Aktionen.


ZAK, September 2004

Juka Bi-Su-Vi bei der Orchesterfreizeit auf dem St.Georgenhof im September 2004

Besetzungsliste 2004:

Dirigent:

Thomas Michelfeit

Bi-Su-Vi

 

Tenorsaxofon:

Andreas Schädle

Binsdorf

Oboe:

Madeleine Haas

Sulzbach

 

 

Markus Rieger

Villingendorf

 

Nadine Preuhs

Binsdorf

 

Baritonsaxofon:

Andreas Hölle

Binsdorf

Piccoloflöte:

Anna-Maria Weber

Villingendorf

 

Horn:

Sebastian Friedrich

Sulzbach

Flöte:

Anja Vogt

Villingendorf

 

 

Linda Eberhart

Binsdorf

 

Julia Eberhart

Binsdorf

 

 

Svenja Jetter

Villingendorf

 

Jasmin Zehnder

Sulzbach

 

Trompete:

Tobias Brucker

Sulzbach

 

Katharina Buchholz

Sulzbach

 

 

Matthias Eberhart

Binsdorf

 

Fabienne Morgenroth

Binsdorf

 

 

Tobias Link

Sulzbach

 

Evi Bauer

Binsdorf

 

 

Dominik Moosmann

Sulzbach

 

Madeleine Eyth

Binsdorf

 

 

Judith Gaiselmann

Villingendorf

 

Jessica Bauer

Villingendorf

 

 

Daniel Rieger

Villingendorf

 

Sarah Kammerer

Villingendorf

 

 

Thomas Hölle

Binsdorf

 

Manuela Zahl

Villingendorf

 

 

Daniel Stehle

Binsdorf

 

Alisa King

Sulzbach

 

 

Tobias Vötsch

Binsdorf

 

Melanie Moosmann

Sulzbach

 

Posaune:

Florian Fehrenbacher

Sulzbach

 

Christine Fischer

Sulzbach

 

 

Alexander Kimmig

Villingendorf

Klarinette:

Thomas Brucker

Sulzbach

 

 

Jonathan Gaiselmann

Villingendorf

 

Christina Engeser

Villingendorf

 

 

Thorsten Nurna

Binsdorf

 

Julia Boser

Binsdorf

 

Bassposaune:

Alexander Kunz

Sulzbach

 

Katrin Holzer

Villingendorf

 

Tenorhorn:

Philipp Eberhart

Binsdorf

 

Marina Broghammer

Sulzbach

 

 

Patrice Jäger

Binsdorf

 

Simone Hölle

Binsdorf

 

 

Nikolai Eyth

Binsdorf

 

Daniel Berger

Binsdorf

 

 

Stefan Bitzer

Binsdorf

 

Sabine Wiedemann

Binsdorf

 

Euphonium:

Karsten Nurna

Binsdorf

 

Sabrina Moosmann

Sulzbach

 

Tuba:

Thomas Müller

Villingendorf

 

Judith Kramer

Villingendorf

 

 

David Friederich

Sulzbach

 

Vera Haas

Sulzbach

 

 

Marius Müller

Sulzbach

 

Carina Link

Sulzbach

 

 

Waldemar Bitzer

Binsdorf

 

Julia Moosmann

Sulzbach

 

Schlagzeug:

Dominik Fanelli

Sulzbach

 

Luisa Wöhrle

Sulzbach

 

 

Jakob Kienzle

Sulzbach

 

Cilia Hölle

Binsdorf

 

 

Nikolai King

Sulzbach

 

Dorothea Müller

Villingendorf

 

 

Sebastian Jung

Villingendorf

 

Carmen Schwager

Villingendorf

 

 

Marius Bauer

Villingendorf

Bassklarinette:

Karina Nester

Villingendorf

 

 

Johannes Kammerer

Villingendorf

Sopransaxofon:

Sebastian Harbig

Sulzbach

 

 

Pierre Jäger

Binsdorf

Altsaxofon:

Jochen Zehnder

Sulzbach

 

 

Christian Eberhart

Binsdorf

 

Marina Moosmann

Sulzbach

 

 

Fabian Schweizer

Binsdorf

 

Timo Broghammer

Sulzbach

 

 

Dennis Baur

Binsdorf

 

Daniel Müller

Villingendorf

 

 

Bettina Bachan

Binsdorf

Zu den Bildern der einzelnen Register

Nach oben